Asbest-Analyse Plus

84,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 67853

Produkt-Vorteile im Überblick

  • 2-in1-Vorteil: Analyse auf Asbest und künstliche Mineralfasern in einem Test
  • Zuverlässige Analyse im deutschen Fachlabor
  • Ausführliches und leicht verständliches Testergebnis
  • Schneller Versand mit DHL
Produktinformationen "Asbest-Analyse Plus"

Asbest-Analyse Plus (KMF Analyse)

Mit dieser Analyse wird Ihre Probe auf Asbest sowie auf Künstliche Mineralfasern (KMF) untersucht. Ermittelt wird, ob Asbest und Künstliche Mineralfasern in Ihrer Probe festgestellt werden können und außerdem, ob die Fasern je nach ihrem Durchmesser als lungengängig zu betrachten sind.

 

Unsere Analysequalität

Die Asbest-Analyse Plus erfolgt in einem spezialisierten Labor gemäß der VDI-Richtlinie 3866 (Blatt 5) und erfüllt damit hohe Standards der Laboranalytik. Die Untersuchung Ihrer Probe erfolgt mittels Rasterelektronenmikroskopie mit gekoppelter energiedispersiver Röntgenmikroanalyse (REM/EDXA).

Damit erhalten Sie ein ausführliches Analyseergebnis bei hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis!

 

Test-Umfang

In unserem Test-Kit erhalten Sie alle wichtigen Utensilien für die Probenahme. Den Test führen Sie dank ausführlicher Gebrauchsanweisung ganz leicht zu Hause durch. Dabei können Sie zwischen einer Materialprobe eines verdächtigen Stoffes und einer Staubprobe wählen – wir empfehlen Ihnen die Materialprobe!

Die Anleitung sorgt dafür, dass Sie die Probe ohne Probleme und ohne Eigengefährdung nehmen.

So einfach geht Ihr Asbest Test Plus: Test bestellen - Probe nehmen - Ergebnis erhalten!


In 3 Schritten zum Analyseergebnis:

Entscheiden Sie sich für eine Material- oder Staubprobe. Für die Materialprobe tragen Sie an der verdächtigen Stelle ca. 1 Gramm des Materials ab und verschließen es sicher im Proberöhrchen des Test-Kits. Bei der Staubprobe saugen Sie den Staub von einer Woche ein und verschließen etwa einen Teelöffel davon im Röhrchen.

 Füllen Sie den Erfassungsbogen aus, verpacken Sie den Behälter im mitgelieferten Karton und senden Sie diesen direkt an unser Labor.

 Wir senden Ihnen das Testergebnis per Post oder per Email zu. Natürlich beraten wir Sie gern bei allen Schritten der Probenahme sowie zum Analyseergebnis!


Bitte befolgen Sie bei der Durchführung unbedingt die beiliegende Anleitung, um sich nicht zu gefährden!

Ihre Vorteile, wenn Sie den Asbest Test Plus bei Schnelltest-Heimtest bestellen!Testinhalt

Informationen rund um das Thema Asbest

Gebrauchsanweisung für die Probenahme

Gefäß zur Probenahme

Karton zum Versand an das Labor

 

 

Bitte beachten Sie: Die Analysen sind für die Eigenkontrolle konzipiert. Eine gerichtliche oder behördliche Verwendbarkeit der Analyseergebnisse kann nicht garantiert werden, da u.a. die Probennahme durch den Kunden selbst erfolgt. Für diese Untersuchungen ist eine Probenahme durch einen Gutachter erforderlich.


 

Was sind Künstliche Mineralfasern?

Bei KMF (Künstlichen Mineralfasern) handelt es sich um anorganische Fasern künstlichen Ursprungs. Man unterscheidet dabei zwischen glasigen und kristallinen Fasern. Häufig finden Künstliche Mineralfasern im textilen Bereich Anwendung, z.B. in Mineralwolle als Dämmstoff.

Sie erfüllen verschiedenste Funktionen und werden vor allem in den folgenden Produkten verwendet:

Brandschutzmatten, Brandschutztüren

Deckenplatten

Isolierungen und Dämmstoffe

Ofen und Abgaskamine

 

Gesundheitliche Gefahren durch KMF

Werden Künstliche Mineralfasern eingeatmet, können sie schwere gesundheitliche Beeinträchtigungen hervorrufen.

Ob verwendete Fasern als lungengängig betrachtet werden können („WHO Fasern“) wird in unserer Analyse in Anlehnungen an den Durchmesser bestimmt (< 3 µm). Als „WHO-Fasern“ gelten Fasern mit einem Verhältnis von Länge zu Durchmesser von 3:1, einer Länge von < 5 µm und mit einem Durchmesser von < 3 µm.

Warum auf KMF testen?

Seit dem Jahr 2000 erhalten KMF Produkte ein Gütesiegel zur Kennzeichnung (RAL-Gütesiegel). Produkte mit diesem Siegel besitzen in der Regel ein geringeres Risikopotenzial.

Anders bei KMF-haltigen Produkten, die vor 2000, vor allem vor 1996 hergestellt wurden. Das Risiko, dass diese Produkte krebserregende Fasern freisetzen, ist deutlich höher, sodass diese Mineralwollen in Deutschland mittlerweile verboten sind. Besonders bei älteren Materialien und/oder Produkten, die im Ausland erworben wurden, empfehlen wir deshalb eine Analyse auf Künstliche Mineralfasern.

 

Weiterführende Links zu "Asbest-Analyse Plus"