Bodenanalyse auf Schadstoffe

44,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 67216

Produkt-Vorteile im Überblick

  • Professionelle Analyse im deutschen Fachlabor auf Schadstoffe
  • Einfache und schnelle Entnahme der Bodenprobe
  • Ausführliches und leicht verständliches Ergebnis
  • Schneller Versand mit DHL
Produktinformationen "Bodenanalyse auf Schadstoffe"

Mit dieser Bodenanalyse untersuchen Sie Ihren Boden auf Schadstoffe aus dem Bereich der Schwermetalle und können zuverlässig und schnell bestimmen, ob Ihr Boden durch die untersuchten Parameter belastet ist. Schadstoffe können auf ganz unterschiedliche Weise in Ihren Boden gelangen. Dort schädigen Sie Ihre Pflanzen und beeinträchtigen das Wachstum. Beim Verzehr von belastetem Obst oder Gemüse ist außerdem eine gesundheitsschädliche Wirkung auf Menschen und Tiere nicht auszuschließen.
Unsere Analyse-Ergebnisse veranschaulichen übersichtlich und leicht verständlich, welche Qualität Ihr Boden hat.

Mit diesen drei Schritten führen Sie schnell und einfach unsere Bodenanalyse auf Schadstoffe durch: Test bestellen - Probe nehmen - Ergebnis erhalten.



Umfang der Boden-Schadstoffanalyse

Der Test untersucht Ihre Probe auf die am häufigsten in der Erde vorkommenden Schwermetalle:

Parameter:  Blei   Cadmium   Chrom   Kupfer   Nickel   Quecksilber   Zink

 Analyse mit Salpetersäureaufschluss (ICP-OES)


So sieht das Ergebnis Ihrer Bodenanalyse aus!

Das ist alles im Test enthalten

Das Test-Kit beinhaltet alles was Sie zur Probenahme benötigen. Die Gebrauchsanweisung ist leicht verständlich und der Test auch für Laien einfach durchführbar.

  • 1 Beutel zur Probenahme
  • 1 Begleitschein
  • 1 Gebrauchsanweisung
  • 1 Etikettierter Karton für den Versand

Die Kosten der Laboranalyse sind bereits im Preis enthalten.

 

In 3 Schritten zum Ergebnis

Schritt 1:
Lesen Sie die Gebrauchsanweisung sorgfältig durch und machen sich mit dem dem Beutel zur Probenahme vertraut.

Schritt 2:
Sie können frei wählen, ob Sie die Probe von einer gezielten Stelle oder von mehreren Stellen nehmen. Wenn Sie eine Probe von verschiedenen Stellen Ihres Bodens nehmen, erhalten Sie in unserer Analyse einen Mittelwert der Bodenqualität. Nehmen Sie den Beutel und befüllen ihn mit der Bodenprobe.

Schritt 3:
Füllen Sie den Erfassungsbogen bitte vollständig aus. Ihre Kontaktdaten sind für die Bearbeitung zwingend notwendig. Die Angaben zur Pobenahme sind optional, helfen Ihnen jedoch später, die Probe eindeutig zuzuordnen. Jetzt muss die Probe nur noch in der beiliegenden Schachtel zur Post gebracht werden. Bitte berücksichtigen Sie, dass Sie die Sendung noch freimachen müssen.
Die Analyse erledigen wir - kompetent und zuverlässig!

Nach 2 Wochen erhalten Sie das aussagekräftige Ergebnis Ihrer Analyse. Die Werte werden sowohl grafisch dargestellt, als auch beschrieben und sind leicht verständlich. Haben Sie dennoch Rückfragen, zögern Sie nicht, uns telefonisch oder per E-Mail zu kontaktieren - wir sind für Sie da!

Bitte beachten Sie: Unsere Bodentests liefern Ihnen aussagekräftige Ergebnisse für nicht untersuchungspflichtige Bodenproben und finden Verwendung im Privatbereich, Landschaftsbau sowie auch im Hobbygärtnerbereich. Der Einsatz unserer Bodenanalysen im Rahmen von landwirtschaftlichen Zwecken und Zielsetzungen ist nicht vorgesehen, da sie für Eigenkontroll-Untersuchungen optimiert sind.


Mögliche Schadstoffquellen

Pflanzen zeigen eine toxische Belastung erst bei sehr starker Belastung. Der Verzehr von Obst oder Gemüse kann allerdings weitaus früher zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen, als dass sich Wachstumsschäden an der Pflanze zeigen. Die Anreicherung von Schwermetallen variiert je nach Pflanzenart. So kann Blattgemüse wie beispielsweise Spinat oder Kopfsalar mehr Schwermetalle aufnehmen als Gräser oder Getreide. Die Aufnahme von Schadstoffen ist außerdem stark vom pH-Wert abhängig und je nach Schwertmetall stark unterschiedlich. Folgende Quellen können außerdem den Schadstoffgehalt in Böden erhöhen:

  • Klärschlamm in der Landwirtschaft
  • Altlasten aus dem Bergbau
  • Belastung durch industrielle Tätigkeiten. Schornsteine einer Industrieanlage können beispielsweise Schadstoffe kilometerweit durch die Luft verbreiten.
  • Aufschüttung von unbekannter Herkunft des Mutterbodens
  • Die Bodenfläche liegt direkt an einer vielbefahrenen Straße


Was kann ich gegen eine Bodenbelastung tun?

Grundsätzlich sind starke Bodenbelastungen am besten abzutragen und zu entsorgen. Sollte sich die Belastung in Grenzen halten oder möchten Sie keinen Bodenabtrag durchführen, dann können Sie sich an folgende Empfehlungen halten:

Auf Spielflächen sollten vegetationsfreie Flächen abgedeckt, bzw. begrünt werden, um den direkten Bodenkontakt von Kleinkindern zu verringern.

In Nutzgärten sollten Sie eine Kalkung zur Verringerung der Pflanzenverfügbarkeit von Schwermetallen erwägen. Außerdem ist eine Mulchabdeckung zur Vermeidung von Verschmutzungen hilfreich. Diese Maßnahmen dienen der Verringerung des Schadstoffübergangs vom Boden in angebaute Nahrungspflanzen.

Maßnahmen können von Fall zu Fall variieren. Sollte Ihr Boden belastet sein, so nehmen Sie Kontakt mit einem Boden- bzw. Gartenfachmann auf, der Sie sicherlich vor Ort und individuell beraten kann.


 

 

Weiterführende Links zu "Bodenanalyse auf Schadstoffe"